ISM – Eine IB World School

Die International School Mainfranken bietet das Primary Years Programme (PYP) und das Diploma Program (DP) an. In der Mittelstufe bereiten wir unsere Schüler auf das IGCSE vor.

Alle IB Programme zielen darauf ab, international ausgerichtete Menschen zu entwickeln, welche die Lernerprofil Attribute verkörpern. IB Lerner streben danach zu erforschen, zu wissen, zu denken, zu kommunizieren sowie verantwortungsvoll, offen, sozial engagiert, risikobereit, ausgeglichen und reflektierend zu sein. Dies wird durch das Angebot eines Curriculums erreicht, das anregend, aktuell und herausfordernd ist.

Das International Baccalaureate legt wert darauf, Lernen in einen globalen Kontext zu setzen und Verknüpfungen zwischen dem Lernen in der Schule und der realen Welt herzustellen. Der Lehrplan ist so gestaltet, dass es dieses Ziel ebenso wie die sozialen, physischen, emotionalen und kulturellen Bedürfnisse der Schüler umfasst.

Das International Baccalaureate® (IB) Primary Years Programme (PYP)

Die ISM bietet das Primary Years Programme (PYP) des International Baccalaureate für Schüler im Alter von 6 bis 12 Jahren an. Das PYP kombiniert die besten wissenschaftlichen Forschungen und Praktiken verschiedener nationaler Systeme, mit den Erfahrungen internationaler Schulen, um einen zeitgemäßen und anregenden Bildungsrahmen für Kinder zu kreieren, der in seiner fächerübergreifenden Herangehensweise die Philosophie unserer Schule widerspiegelt und lebendig werden lässt.

Das Curriculum des Primary Years Program besitzt einen fächerübergreifenden Rahmen mit sechs Themenfeldern. Diese lauten:

  • Wer wir sind
  • Wie funktioniert die Welt
  • An welchem Ort, in welcher Zeit befinden wir uns
  • Wie drücken wir uns aus
  • Wie organisieren wir uns
  • Wie teilen wir uns den Planeten Erde

Die Kernprinzipien

Fächerübergreifend

Die Schüler erlernen Konzepte und Sachverhalte fächerübergreifend und können Verbindungen zwischen ihnen herstellen. Sie sind ebenso dazu in der Lage, das Erlernte in ihrem persönlichen Leben anzuwenden, da die Lehrer alltägliche, regionale und globale Sachverhalte in den Klassenzimmern aufgreifen.

Erforschendes und Konzept-basiertes Lernen

Unsere Lehrer vermitteln Wissen durch offene Fragen, die von unseren Schülern selbst entwickelt werden. Die Schüler stellen Fragen, um die Welt um sich herum zu verstehen. Sie erforschen ihr Denken und das anderer Schüler und lernen mit denen, die anders denken als sie, zu verhandeln und Kompromisse einzugehen.

Aktionsorientiert

Die Schüler werden ermutigt beim Lernen aktiv zu werden – dieses aktive Lernen kann auf unterschiedliche Weise auftreten, durch aktives Handeln, oder durch Nachdenken und Überlegen, worauf sich Gefühle und Ansichten gegenüber etwas verändern.

Reflektierend

Das PYP beinhaltet Reflektion, d. h. Zeit für Schüler über ihre Arbeit nachzudenken. Darüber, was sie gelernt haben, was sie gut gemacht haben und was sie anders hätten machen können. Aus dieser Reflektion resultiert Wachstum sowie die Fähigkeit mit Rückmeldung richtig umzugehen.

Unsere Lehrer reflektieren ebenfalls ihre Arbeit und denken stetig darüber nach, wie sie das Curriculum verbessern und optimieren können, um den Bedürfnissen der Schüler gerecht zu werden.

Lernmethoden

Um auf lebenslanges Lernen gut vorbereitet zu sein, müssen die Schüler eine breite Basis an Fähigkeiten, Fertigkeiten und Wissen haben. Sie sind nicht nur in den Untersuchungseinheiten wichtig, sondern auch für das Lernen und Leben außerhalb der Schule.