Water, Fire, Earth, Air

An der International School Mainfranken ist jeder Schüler von der ersten bis zur zwölften Klasse Mitglied eines der vier „Häuser“: Water, Fire, Earth und Air. Das soll die Schüler aller Jahrgangsstufen zusammenbringen, das Gemeinschaftsgefühl untereinander stärken und jeder einzelne soll sich integriert fühlen. Bei der Aufteilung in die einzelnen Häuser ist es sowohl wichtig, dass jüngere und ältere Schüler gleichmäßig zugeordnet werden, aber auch eine Balance zwischen den Geschlechtern und der verschiedenen Nationalitäten hergestellt wird. Auch Geschwisterkinder bleiben in den Häusern zusammen.

Unterstützt werden die Aktivitäten in den Häusern von mehreren Lehrern, die mit organisieren, beraten und helfen, wenn sie gebraucht werden. In jedem Schuljahr gibt es mehrere Veranstaltungen, in denen die Häuser gegeneinander antreten, um möglichst viele „House Points“ zu gewinnen. Jedem Haus steht ein Kapitän und Vize-Kapitän aus der Schülerschaft voran. Sie sind wiederum Schaltstellen und erhalten Ideen von den Mitgliedern in ihrem Haus. In regelmäßigen Abständen finden Treffen statt, um Ideen für zukünftige Veranstaltungen zu diskutieren. Am Ende des Schuljahres werden die Punkte berechnet und das Siegerhaus erhält einen Pokal, der in der Schule ausgestellt wird.